MGV Sängerbund-Sängerlust 1875 Erzhausen

1. Vorsitzender Horst Köhres

 

 

Ein ganz besonderes Ständchen
Erzhäuser Männerchor gratuliert Erika Schrapel
zum 100. Geburtstag

(nor) In seiner fast 150-jährigen Geschichte hat der Männerchor „Sängerbund-Sängerlust“ schon unzählige Ständchen gesungen. Sehr oft war das bei Hochzeiten und Ehejubiläen der Fall, wie z.B. bei Silbernen, Goldenen oder Diamantenen Hochzeiten. In den meisten Fällen war der Chor aber bei sogenannten runden Geburtstagen gefragt, um eine Feier musikalisch zu umrahmen und dem Geburtstagskind eine Freude zu bereiten.

Am Sonntag, dem 26. Mai 2024 war der Männerchor am späten Vormittag eingeladen, Erika Schrapel musikalisch zum 100. Geburtstag zu gratulieren. Dem kamen die Sänger bei diesem außergewöhnlichen Jubiläum sehr gerne nach und nach einem Trompetensolo von Berthold Arheilger sang der Chor unter der Leitung von Ronald R. Pelger folgende Lieder: „Das Morgenrot“, „ Morettina“, „Grüß dich Gott du schöner Rhein“ und „Diana“. Der 1. Vorsitzende des Chores Horst Köhres gratulierte im Namen des Vereins und überreichte Blumen und einen Gutschein. In seinen Dankesworten erinnerte er an die enge Verbundenheit der Familie Schrapel mit dem Männerchor.

Erinnerung an Erich und Lutz Schrapel
Der Blick ging zunächst zurück in das Jahr 2014, als der Sohn der Jubilarin, Lutz Schrapel, im Alter von 67 Jahren leider viel zu früh verstorben ist. Lutz war jahrzehntelang eine feste Größe im Männerchor, sein überraschender Tod hinterließ eine große Lücke in der 2. Bassstimme. Unvergessen sind seine Fröhlichkeit und sein Humor. In geselliger Runde war er immer ein gern gesehener Gast. Auch der Vater von Lutz und Ehemann des Geburtstagskindes, Erich Schrapel, hatte dem Verein viele Jahre lang als aktiver Sänger die Treue gehalten.

Die Organisatorin des Geburtstagsfestes und Betreuerin von Erika Schrapel, Meike Jungfer, bedankte sich im Namen der Jubilarin für das schöne Ständchen, überreichte ein Geschenk und lud alle zu einem Imbiss ein. Es gab viel zu erzählen, das sonnige Wetter sorgte für gute Stimmung, bei Speis und Trank blieb man noch eine Weile zusammen und genoss dieses einmalige Gartenfest. Die Sänger des Erzhäuser Männerchores wünschen Erika Schrapel weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit und noch viel Freude an den schönen Dingen des Lebens!

 

 








Die 100-jährige Jubilarin Erika Schrapel und ihre Betreuerin Meike Jungfer mit dem Erzhäuser Männerchor
Ausflug des Erzhäuser Männerchores
nach Frankfurt am Main
Eine Reise durch Geschichte und Moderne

(rpl) Der Erzhäuser Männergesangverein „Sängerbund-Sängerlust“ begab sich am Samstag, dem 11. Mai 2024 auf einen spannenden Ausflug in die pulsierende Metropole am Main. Die Reise begann mit der S-Bahn-Fahrt zur Hauptwache. Dort wurden die Sänger von dem ortskundigen Stadtführer und Stadthistoriker Dieter Wesp herzlich empfangen, der vielen Erzhäusern bekannt sein dürfte und die Sänger auf eine faszinierende Entdeckungstour durch die geschichtsträchtigen Straßen und Plätze der Stadt mitnahm.

Bei strahlendem Sonnenschein begann die Tour an der imposanten Katharinenkirche, der größten evangelischen Kirche Frankfurts, in welcher bereits Albert Schweitzer Orgelkonzerte gegeben hat. Von dort aus führte Dieter Wesp die Gruppe zum Kapuzinerkloster mit der Liebfrauenkirche. Es ist bemerkenswert, dass sich dieser Ort der Stille und Besinnung in direkter Nachbarschaft zur Einkaufsstraße Zeil mit ihrem geschäftigen Treiben befindet. Gegenüber dem Kloster befindet sich ein unscheinbares Haus, in dessen Räumlichkeiten Mozart seinen ersten Auftritt als „Wunderkind“ in Frankfurt hatte.

Dass Frankfurt nicht nur eine Stadt mit vielfältiger Geschichte, sondern auch ein Ort der Moderne ist, zeigte sich in vielen Schilderungen des Stadtführers. So erfuhren die Sänger beispielsweise dass 14 der 15 höchsten Wolkenkratzer Deutschlands in Frankfurt stehen.

Die Tour führte die Teilnehmer selbstverständlich auch zur berühmten Paulskirche, der Wiege der deutschen Demokratie. Hier erläuterte Dieter Wesp die Bedeutung von Gesangsvereinen in der Zeit des Vormärz, als politische Versammlungen vielfach verboten waren. Gesangs- und Turnvereine boten zu dieser Zeit eine unverdächtige Möglichkeit für die Menschen, sich über gesellschaftspolitische Themen und Forderungen nach der Einheit der deutschen Nation auszutauschen. So war es kein Zufall, dass am 18. Mai 1848, als die Abgeordneten des ersten deutschen Parlaments feierlich in die Paulskirche einzogen, auch Mitglieder von Gesangs- und Turnvereinen Spalier standen.

Ein weiterer Höhepunkt der Tour war der Besuch des Römers und des Kaisersaals mit seinem berühmten Balkon. Auch die 2018 neu eingeweihte Altstadt faszinierte die Teilnehmer mit ihrer Pracht und ihrem einzigartigen Flair. Den Abschluss der Tour bildete das Stadthaus, das die Kaiserpfalz franconofurd, die Geburtsstätte Frankfurts, beherbergt.

Nach dieser erlebnisreichen Stadtführung war es Zeit, die kulinarischen Genüsse Frankfurts zu entdecken. Die Ausflügler begaben sich ins Frankfurter Wirtshaus am Eisernen Steg. Bei gutem Essen, Apfelwein und anderen Getränken ließen die Mitglieder des Männerchors den Tag ausklingen, bevor sie sich auf den Heimweg nach Erzhausen machten.

Der Ausflug des Erzhäuser Männerchors nach Frankfurt am Main war nicht nur eine Gelegenheit, die kulturelle Vielfalt und die Geschichte der Stadt zu entdecken, sondern auch ein unvergessliches Erlebnis für alle Teilnehmer, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 Ausflug des Erzhäuser Männerchores
Mit Maximilian Schimmel im Hessischen Landtag


(nor) Am 8. Oktober 2023 gab es nach der letzten Landtagswahl in Hessen erhebliche Veränderungen. Es hatte sich angedeutet, dass die bisherige Koalition zwischen der CDU und den Grünen nicht mehr fortgeführt werden sollte. Stattdessen bildete die bisherige Oppositionspartei SPD als Juniorpartner zusammen mit den Christdemokraten die neue Regierungskoalition. Seit dem 18. Januar 2024 besteht jetzt das hessische Parlament aus fünf Fraktionen mit 133 Abgeordneten.

Auch für unseren Landkreis Darmstadt-Dieburg gab es zwei wichtige Veränderungen. So wurde die Weiterstädterin und bisherige Vizepräsidentin des Hessischen Landtages Heike Hofmann von der SPD zur Ministerin für Arbeit, Integration, Jugend und Soziales ernannt. Als neues Mitglied für die CDU-Fraktion konnte man Maximilian Schimmel aus Pfungstadt-Eschollbrücken begrüßen. Auf dessen Initiative hin konnte der Besuch im Hessischen Landtag in Wiesbaden für die Sänger organisiert werden.

Am Freitag, dem 19. April 2024, war es dann so weit: um 9.47 Uhr ging es zunächst mit der S-Bahn nach Darmstadt, darauf wenige Minuten später zum Hauptbahnhof nach Wiesbaden. Von dort waren es zu Fuß knapp 20 Minuten bis zum Wiesbadener Stadtschloss, seit 1946 Sitz des Hessischen Landtages. Hier wurden am Besuchereingang die 19 Teilnehmer aus Erzhausen bereits von Maximilian Schimmel und von Mareike Becker erwartet, die später die Schlossführung übernehmen sollte. Zunächst aber hatten die Erzhäuser eine gute Stunde Zeit, mit dem jungen Landtagsabgeordneten ins Gespräch zu kommen. „Nennt mich einfach Max, das kann sich jeder leicht merken!!“ Nach dieser freundlichen Ankündigung ergaben sich schnell interessante und kurzweilige lokalpolitische Anregungen und Diskussionen zu Themen wie z. B.: die Bürgermeisterinnenwahl in Erzhausen, Digitalisierung, Glasfaseranschluss oder Bürokratieabbau

Anschließend übernahm Mareike Becker die Führung und präsentierte den staunenden Besuchern die prunkvollen barocken Räume des ehemaligen Stadtschlosses. Gespannt war man natürlich auch auf die Anordnung der fünf Fraktionen im neuen Hessischen Landtag. Da gerade keine Sitzung stattfand, konnte man sich ungestört auf den Besucherrängen über dem kreisrunden Sitzungssaal bewegen. Gegen 13.00 Uhr meldete sich der Hunger und mit vielen interessanten Informationen und neuen Eindrücken ging es zum verdienten Mittagessen in das Restaurant „Andechser am Kurpark“. Hier ließen es sich die Erzhäuser gemeinsam mit ihrem Landtagsabgeordneten bei Speis und Trank gut gehen. Der 1. Vorsitzende des Männerchores Horst Köhres bedankte sich bei Maximilian Schimmel nicht nur, weil er die erste Getränkerunde übernommen hatte, sondern weil durch sein Engagement erst dieser interessante Ausflug möglich geworden war und überreichte eine CD des Männerchores. Um 15.36 Uhr ging es von Wiesbaden zurück nach Darmstadt und später kamen alle wohlbehalten und zufrieden mit der S3 wieder in Erzhausen an.

Jahreshauptversammlung 2024 des Erzhäuser Männerchores

(nor)  Am Freitag, dem 16. Februar 2024, fand im Erzhäuser Bürgerhaus die Jahreshauptversammlung des Erzhäuser Männerchores statt. Zur Eröffnung begrüßte der 1. Vorsitzende Horst Köhres die aktiven Sänger im Erzhäuser Bürgerhaus, darunter erfreulicherweise auch fördernde Mitglieder. Zu Beginn erhoben sich die Anwesenden zur Totenehrung und gedachten der im Jahr 2023 verstorbenen Mitglieder Bernd Spohn, Peter Stötera und Walter Henrich.
Die Sänger aus den Nachbargemeinden Hans Knöß (Schneppenhausen), Anton Schweigert (Gräfenhausen) und Jens Schulze (Wixhausen) erhielten ein Weinpräsent als Anerkennung für ihre Vereinstreue.  Ebenfalls wurden Rolf Heller für das Austragen der Geburtstagskarten, Dr. René Plehnert (Homepage), Norbert Schulz (Vereinschronik), Helmut Deußer (Notenwart) sowie Bernhard Buff und Paul Weber (Vizedirigenten) für besondere Aktivitäten im Vereinsleben gedankt.

Höhepunkte 2023
Schriftführer Franz Müller verlas ein ausführliches Protokoll und einen detaillierten Geschäftsbericht für das Jahr 2023. Erinnert wurde u.a. an die Teilnahme an der ev. Kirche zum Thema „Glocken läuten für den Frieden“, das Grillfest bei Herbert Broj und im Dezember die musikalische Umrahmung einer Feier im Darmstädter Landratsamt.  Musikalischer Höhepunkt war natürlich das Matinee-Singen am 15. Oktober im Erzhäuser Bürgerhaus, das beim Publikum viel Zuspruch erfahren hatte. Im Übrigen präsentierte sich der Sängerbund wie jedes Jahr bei einigen Ständchen und Jubiläen von seiner besten Seite. Der 1. Vorsitzende Horst Köhres bedankte sich in diesem Zusammenhang auch bei allen aktiven und passiven Mitgliedern des Ensembles Cantiamo, vor allem aber bei dem Dirigenten Ronald R. Pelger für seine hervorragende musikalische Leitung. In diesem Zusammenhang wurden auch die Vizedirigenten Bernhard Buff und Paul Weber lobend erwähnt, die bei Bedarf die Sänger mit musikalischem Sachverstand unterstützt und Chorproben geleitet haben. Ein besonderes Lob gilt selbstverständlich auch den Sängerfrauen, die bei Feierlichkeiten immer bereit waren, köstliche Kuchen und Salate zu spenden.
Anschließend gab Rechner Hans Knöß Auskunft über die Finanzen des Vereins, die Zahl der Mitglieder und dankte allen Spenderinnen und Spendern. Die Kassenprüfer Hans Santowsky und Karl-Heinz Schienbein bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung, so dass Vorstand und Rechner einstimmig entlastet wurden. Die Kassenprüfung im kommenden Jahr werden Manfred Saame und Gilles Glotin durchführen.

Vorstandswahlen
Beim Tagesordnungspunkt „Vorstandswahlen“ erklärte sich Erwin Keil bereit, die Versammlungsleitung zu übernehmen. Alle Mitglieder des bisherigen Vorstandes und die neuen Mitglieder wurden einstimmig gewählt. Der neu gewählte Vorstand setzt sich folgendermaßen zusammen: 1. Vorsitzender: Horst Köhres, 2. Vorsitzender und Rechner: Hans Knöß, Schriftführer: Franz Müller, Pressewart: Norbert Schulz, Musikausschuss: Bernhard Buff und Paul Weber, Beisitzer: Herbert Broj, Anton Schweigert und Ilhan Temür. Für die Aktualisierung der Homepage konnte Dr. René Plehnert gewonnen werden.

Der erweiterte Vorstand von links: Ilhan Temür, Norbert Schulz, Hans Knöß, Herbert Broj, Franz Müller, Anton Schweigert, Dr. René Plehnert, Bernhard Buff und Horst Köhres (nicht im Bild: Paul Weber)
Der erweiterte Vorstand von links: Ilhan Temür, Norbert Schulz, Hans Knöß, Herbert Broj, Franz Müller, Anton Schweigert, Dr. René Plehnert, Bernhard Buff und Horst Köhres (nicht im Bild: Paul Weber)

Termine
Für 2024 stehen für den Männerchor und Cantiamo einige Termine bereits fest, bzw. sind noch in der Planung: 22.6. Teilnahme an einem Konzert in Heusenstamm, 6.7. Teilnahme am Kreis-Chorkonzert, 14.7. Auftritt im Erzhäuser Seniorenheim, 20.12. Weihnachtsfeier im Bürgerhaus mit Ehrungen. Im Laufe des Jahres soll noch ein Ausflug für die Sänger und ein Grillfest organisiert werden. Das Jahr 2025 steht ganz im Zeichen des 150-jährigen Jubiläums des Männerchores vom 24. bis zum 26. Oktober. Zuvor ist am 19. Januar 2025 bereits ein Auftritt der Sänger beim Neujahrsempfang der Gemeinde Erzhausen geplant, eventuell im September auch ein Auftritt in Heusenstamm.
Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ erinnerte Bastian Endres an das traditionelle Vereinsschießen beim Erzhäuser Schützenverein und stellte eine Teilnehmerliste auf. Nach einem Geburtstagsständchen für Dr. René Plehnert konnte der alte und neue 1. Vorsitzende  Horst Köhres gegen 21.30 Uhr die harmonische Jahreshauptversammlung beenden.
Familienfeier des Erzhäuser Männerchores mit Ehrungen
 
(nor) Am Sonntag, dem 28. Januar 2024, trafen sich die Sänger des Erzhäuser Männerchores zu einem Spaziergang durch die Erzhäuser Gemeinde. Ausgangspunkt war um 10.30 Uhr das Anwesen des 1. Vorsitzenden Horst Köhres, wo zunächst einmal alle mit einem hochprozentigen Begrüßungstrunk empfangen wurden. Das förderte die gute Laune und so machten sich bei herrlichem, sonnigem Wetter die Teilnehmer auf den Weg. Die Runde war nicht allzu lang, denn bereits um 12.00 Uhr war man im Erzhäuser Bürgerhaus mit den Sängerfrauen verabredet, die ebenfalls einen Spaziergang unternommen hatten. Hier konnte Horst Köhres mit den besten Wünschen zum neuen Jahr 60 Personen begrüßen, unter ihnen erfreulicherweise auch etliche fördernde Mitglieder.

Ehrung verdienter Mitglieder
Nach dem Mittagessen galt es für die Sänger, die Ehrung verdienter Mitglieder musikalisch zu umrahmen. Dieses Mal waren an der Reihe Silvia Köhres für 25 Jahre, Dr. Frank Haaß und Karl-Heinz Schienbein für 40 Jahre und Otto Daub für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit.  In seiner Laudatio bedankte sich Horst Köhres für die langjährige Unterstützung des Männergesangvereins und überreichte Blumen und ein Weinpräsent. Unter der Leitung von Ronald R. Pelger beglückwünschten die Sänger die Geehrten mit den Liedern „Der Lindenbaum“, „Herrliches Weinland“ und „Ihr Freunde all“. Zu guter Letzt gab es noch von der Bürgermeisterin Claudia Lange und dem 2. Vorsitzenden des Männerchores Hans Knöß ein herzliches Dankeschön an Horst Köhres, der im vergangenen Jahr 2023 sein 25-jähriges Jubiläum als 1. Vorsitzender feiern durfte. Im Anschluss an die Ehrungen konnten sich alle Anwesenden an der üppigen Kaffeetafel stärken, denn die Sängerfrauen hatten wie schon in früheren Jahren wunderbare Kuchen gespendet. So saß man noch gemütlich zusammen, es gab viel zu erzählen und erst gegen 17.00 Uhr ging dieser schöne Familientag zu Ende.
Von links: Horst Köhres, Otto Daub, Karl-Heinz Schienbein, Dr. Frank Haaß, Silvia Köhres und Hans Knöß.

 

Von links:

Horst Köhres, Otto Daub,
Karl-Heinz Schienbein, Dr. Frank Haaß, Silvia Köhres und Hans Knöß.

Rückblick und Ausblick
Im vergangenen Jahr 2023 hatte es für die Sänger des Erzhäuser Männerchores mehrere wichtige Termine gegeben. Zu erwähnen sind am 8. Mai die Teilnahme an der evangelischen Kirche zum Thema „Glocken läuten für den Frieden“, die Jahreshauptversammlung, das Grillfest bei Herbert Broj in der Langener Gemarkung und im Dezember die musikalische Umrahmung einer Feier im Darmstädter Landratsamt. Musikalischer Höhepunkt war natürlich das Matinee-Singen am 15. Oktober im Erzhäuser Bürgerhaus, das beim Publikum viel Zuspruch erfahren hatte. Für das Jahr 2024 stehen bereits folgende Termine fest: Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen am 16. Februar, Teilnahme für den Chor und Cantiamo am 22. Juni beim Konzert in Heusenstamm und am 6. Juli beim Kreis-Chorkonzert, 14. Juli Singen im Erzhäuser Seniorenheim und am 20. Dezember die Weihnachtsfeier mit Ehrungen im Bürgerhaus. Auch das Jahr 2025 wirft schon seine Schatten voraus: im Oktober werden die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum des Gesangvereins stattfinden.
Matinee im Bürgerhaus
Der Erzhäuser Männerchor begeisterte seine Zuhörer


(nor) „Wie wäre es mit einer Vormittagsveranstaltung? Wir bieten ein gut ein-stündiges Programm mit klassischem Männerchor-Sound und beliebten Melodien und präsentieren Solisten aus den eigenen Reihen, vom Ensemble Cantiamo und vom Peter-Cornelius-Konservatorium. Darüber hinaus verpflichten wir wieder die ausgezeichnete Pianistin Barbara Baun und für die Moderation Karl Böttcher, und das alles bei freiem Eintritt, das sollte doch beim Publikum gut ankommen!“ So entstand vor einigen Monaten während einer Vorstandssitzung die Idee für das Matinee-Singen.  Es ist jetzt das dritte Mal, dass der Erzhäuser Männerchor ein Konzert in den Vormittag verlegt hat, und um es vorweg zu sagen: es war wieder ein Erfolg.

Als am Sonntag, dem 15. Oktober 2023, um 11 Uhr der 1. Vorsitzende Horst Köhres die Gäste begrüßte, war der große Saal des Bürgerhauses gut besetzt. „Sonntag ist`s“, mit diesem stimmungsvollen Vortrag fand der Männerchor den passenden Einstieg für dieses schöne Konzert. Anschließend übernahm Karl Böttcher die Moderation und führte wie gewohnt in seiner professionell sachkundigen und lockeren Art durch das Programm. Die folgenden drei Lieder wurden vom Männerchor vorgetragen, zunächst „Der Jäger Abschied“. Der Text des romantischen Gedichts aus dem Jahre 1810 stammt aus der Feder von Joseph Freiherr von Eichendorff, vertont wurde es von Felix Mendelssohn-Bartholdy.  Die Zuhörer dankten für diesen a-cappella-Auftritt mit herzlichem Applaus. Anschließend betrat die in Erzhausen seit vielen Jahren beliebte und hoch geschätzte Pianistin Barbara Baun die Bühne und begleitete den Chor, der jetzt Unterstützung erhielt vom Ensemble Cantiamo und von einigen Chorsängerinnen und Sängern des Peter-Cornelius-Konser-vatoriums. Vorgetragen wurde die „Alt-Rhapsodie“, ein sehr anspruchsvolles Werk, basierend auf der „Harzreise im Winter“ unseres großen Dichters Johann Wolfgang von Goethe. Ein totaler Gegensatz dazu folgte mit dem „Trinklied“ von Franz Schubert, bei dem der 1. Vorsitzende Horst Köhres die Solopartie übernommen hatte. Großartiger Beifall der Zuhörer belohnte alle Akteure für ihre Darbietungen.


Anschließend nahmen die Sänger Platz, denn jetzt gehörte die Bühne dem Vokalensemble des Peter-Cornelius-Konservatoriums. Die jungen Frauen sangen „Bald prangt, den Morgen zu verkünden“, eine Szene im Garten mit drei Knaben und Pamina aus der Oper „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Die Sängerinnen konnten mit ihrem Gesang und ihrer Darbietung begeistern und die Herzen des Publikums gewinnen.

In seiner 2. Moderation kündigte Karl Böttcher das Ensemble Cantiamo an mit „Oh Donna Clara“. ein Tango des polnischen Komponisten Jerzy Petersburski aus dem Jahr 1928. Das Solo wurde von Helmut Märten vorgetragen. Es folgten „Sweet Cider Time“, ein Barbershop-Song aus den USA und „Weit, weit weg“, eine alpenländliche Rockballade des Österreichers Hubert von Goisern aus dem Salzkammergut. Alle Beiträge des Ensembles Cantiamo wurden mit kräftigem Applaus bedacht.
Gegen Ende der Veranstaltung betrat noch einmal der Männerchor die Bühne. Zunächst sang der Chor „Marina“, ein kroatisches Volkslied des deutschen Komponisten Arnold Kempkens. Es folgte „Diana“ ein Ohrwurm aus den 60er Jahren des unvergessenen Entertainers Paul Anka. Die Filmmelodie „Moon River“ von Henry Mancini aus „Frühstück bei Tiffany“ bildete den Abschluss dieses Matinee-Singens. Die Solopartien bei diesem Stück übernahmen im Wechsel Bastian Endres und Helmut Märten. Die gesanglichen Vorträge kamen bestens an und alle Akteure wurden mit viel Beifall belohnt.

Dank an Horst Köhres zu seinem Jubiläum

Am Ende des Konzerts wurde besonders Chorleiter Ronald R. Pelger gefeiert, ohne dessen akribische Arbeit mit viel Geduld und Beharrlichkeit dieser schöne Chor-gesang nicht möglich gewesen wäre. Im Namen des Vereins wurde schließlich auch allen anderen gedankt, die maßgeblich zum Gelingen der Matinee beigetragen hatten. Präsente wurden überreicht an Chorleiter Ronald R. Pelger, die Pianistin Barbara Baun, den Moderator Karl Böttcher sowie an die Solisten aus den eigenen Reihen Horst Köhres, Helmut Märten und Bastian Endres. An dieser Stelle müssen auch noch unbedingt Bernhard Buff und Paul Weber erwähnt werden, die mehrere Male die Sänger mit musikalischem Sachverstand unterstützt und Singstunden geleitet haben. Schließlich übernahm noch einmal Karl Böttcher das Mikrofon. Er hatte die Ehre, im Namen der Sänger ihrem Vorsitzenden Horst Köhres zu einem ganz besonderen Jubiläum zu gratulieren. Seit 25 Jahren führt Horst Köhres den Männerchor „Sängerbund-Sängerlust“ als 1. Vorsitzender. In dieser Zeit gab es mehrere gesangliche Höhepunkte wie z.B. im Jahr 2000 die großen Auftritte beim Kultursommer Rheinland-Pfalz, mehrere gegenseitige Besuche und Auftritte mit der tschechischen Partnergemeinde Mnichovo Hradiste, Konzertreisen mit Gegen-besuchen nach Erfurt und Augsburg sowie viele Konzerte im Erzhäuser Bürgerhaus mit namhaften Solistinnen und Solisten. Horst Köhres zeigte sich hoch erfreut über diese Laudatio und dankte allen Vereinsmitgliedern für ihren Rückhalt, besonders aber seiner Frau Silvia für ihre langjährige Unterstützung und Treue.


Mit dem irischen Segenswunsch „An Irish Blessing“ als Zugabe verabschiedete sich der Männerchor von seinem treuen Publikum. Im Anschluss entspannten sich die Sänger in gemütlicher Runde mit ihren Frauen und Familien beim gemeinsamen Mittagessen, sie hatten es sich redlich verdient. Zu guter Letzt ein herzliches Dankeschön an alle, die am Ende des Konzerts dem Männerchor eine Spende zukommen ließen.
Winterspaziergang und Ehrungen beim Erzhäuser Männerchor
(nor) Am Samstag, dem 14. Januar 2023, trafen sich aktive und passive Mitglieder des Männerchores um 10.30 Uhr am Erzhäuser Bürgerhaus zu einer kleinen Wanderung. Glücklicherweise blieb es trocken, aber aufgrund der vergangenen Regentage beschränkte man sich beim Laufen auf asphaltierte Wege. Ziel war zunächst das Gelände der „KFZ-Füxxe“ in der südlichen Ringstraße. Dort hatte Ilhan Temür, selbst aktiver Sänger im 2. Bass, mit allerlei Getränken für einen flüssigen Willkommensgruß gesorgt.
Nach diesem geselligen Beisammensein führte der Weg am Hundeplatz vorbei zur Hessenwaldschule und von dort zurück über den Radweg zum Bürgerhaus. Hier erwarteten bereits die Sängerfrauen und weitere fördernde Mitglieder die Wandergruppe. Im großen Saal war festlich gedeckt und ein reichhaltiges, wohlschmeckendes Buffet erwartete alle Gäste.

Nachdem sich alle gestärkt hatten, führte der 1. Vorsitzende Horst Köhres durch das weitere Programm.

Seit Jahren ist es Tradition beim Sängerbund, dass im Rahmen einer Feier verdiente Sangesfreunde geehrt werden. Dieses Mal war an der Reihe das fördernde Mitglied Johanna Lotz für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit. In seiner Laudatio bedankte sich Horst Köhres für die langjährige Unterstützung des Männergesangvereins und überreichte ein Blumenpräsent. Bei den aktiven Sängern gab es zwei Ehrungen: Rolf Heller ist seit 40 Jahren und Erwin Groh seit 60 Jahren aktiver Sänger im Männerchor „Sängerbund-Sängerlust“. Beide hatten bereits im Oktober des vergangenen Jahres vom Sängerkreis „Darmstadt-Land“ eine besondere Ehrung erhalten. Horst Köhres bedankte sich im Namen aller Sänger mit Blumen, einem Weinpräsent und einem Gutschein bei den Jubilaren und würdigte die große Bereitschaft, sich seit Jahrzehnten für den Chorgesang engagiert zu haben. Einen Blumenstrauß als Anerkennung erhielt auch Gretel Bernhard, die vor kurzem ihren 90. Geburtstag feiern durfte und mittlerweile seit 30 Jahren förderndes Mitglied ist.

Unter der Leitung von Ronald R. Pelger beglückwünschten die Sänger die Geehrten mit den Liedern „Hoch tut euch auf“ und „My Lord, what a morning“.

 

Der 1. Vorsitzende Horst Köhres und die geehrten Vereinsmitglieder Gretel Bernhard, Rolf Heller, Erwin Groh und Johanna Lotz.

Die Mitglieder Ralph Engel und Edgar Hucklenbruch gehören ebenfalls zu den Jubilaren. Sie konnten bei der Ehrung nicht anwesend sein, aber auch ihnen gilt der Dank des Vorstands.
Unter den zahlreichen Anwesenden herrschte gute Stimmung, es gab viel zu erzählen und die Zeit verging wie im Fluge. Gegen 15.00 Uhr wurde eine üppige Kaffeetafel mit köstlichen Kuchen aufgebaut.

Nachdem sich alle Anwesenden gestärkt hatten, gab es noch eine Überraschung: der 90jährige Erwin Keil glänzte als „Schönheitskönigin von Schneizlreuth“. Phantasievoll verkleidet und begleitet am Klavier von Bernhard Buff begeisterte er mit seiner unverkennbaren Art in einer Gesangsparodie das Publikum und strapazierte die Lachmuskeln.

Nachdem der Männerchor unter der Leitung von Dirigent Pelger noch einige Lieder präsentiert hatte, dankte Horst Köhres allen, die geholfen hatten, diesen Tag würdevoll und erfolgreich zu gestalten. Ein besonderer Dank gebührt den Sängerfrauen, die wie jedes Jahr tolle Kuchen gebacken und gespendet haben.

Rückblick und Ausblick
Im vergangenen Jahr 2022 wurde endlich die schwierigste Phase der Corona-Pandemie überwunden. Somit war seit langem wieder ein geregelter Singstundenbetrieb möglich und nach dreimaliger Verschiebung konnte das gemeinsame Konzert mit den Chören aus Mnichovo Hradiste am 1. Oktober 2022 durchgeführt werden. Diese Veranstaltung kam bei den Zuhörern im vollbesetzten großen Saal des Bürgerhauses bestens an und war der Höhepunkt im vergangenen Jahr. Als nächste Termine sind u.a. vorzumerken: Teilnahme der Sänger des Männerchores und von Cantiamo beim Neujahrsempfang der Gemeinde Erzhausen am 22.01.2023 und ein Matinee-Singen am Sonntag, dem 15.10.2023 im Erzhäuser Bürgerhaus. Im Anschluss daran wird das Augenmerk gerichtet werden auf das 150-jährige Jubiläum, das der Männerchor gemeinsam mit den Sängerinnen und Sängern der Germania-Eintracht im Jahr 2025 feiern möchte.

 Jahreshauptversammlung des Erzhäuser Männerchores 2022

(nor) Zwei Jahre war es für den Erzhäuser Männerchor nicht möglich, eine Jahreshauptversammlung abzuhalten. Die Pandemie hatte seit dem Frühjahr 2020 erhebliche Auswirkungen, besonders das Vereinsleben der Gesangvereine war stark betroffen. Coronabedingt waren Chorproben und andere Veranstaltungen auch für den Erzhäuser Männerchor nicht zu verantworten oder schlechthin untersagt. Jetzt endlich sind wieder Chorproben möglich und die Durchführung der Jahreshauptversammlung konnte am Freitag, dem 22. April, stattfinden.

Zur Eröffnung begrüßte der 1. Vorsitzende Horst Köhres die aktiven Sänger im Erzhäuser Bürgerhaus, darunter erfreulicherweise auch fördernde Mitglieder. Zu Beginn erhoben sich die Anwesenden zur Totenehrung und gedachten der verstorbenen Mitglieder:  im Jahr 2020 verstarben Ernst Deusser, Alois Brand und Heinz Lindner, im Jahr 2021 musste man Abschied nehmen von Dieter Götz, Oktavian John, Albert Jost, Horst Hüfner und Bernd Stachetzki.

Die Sänger aus den Nachbargemeinden Hans Knöß (Schneppenhausen), Anton Schweigert (Gräfenhausen) und Jens Schulze (Wixhausen) erhielten ein Weinpräsent als Anerkennung für ihre Vereinstreue. Jens Schulze konnte an diesem Abend nicht anwesend sein, da er am selben Tag geheiratet hat. Horst Köhres hatte ihm und seiner Frau im Namen des Vereins gratuliert und ein Blumengesteck überreicht.  Ebenfalls wurden Rolf Heller für das Austragen der Geburtstagskarten, Winand Kemper (Homepage), Norbert Schulz (Vereinschronik), Helmut Deußer (Notenwart) sowie Bernhard Buff und Paul Weber (Vizedirigenten) für besondere Aktivitäten im Vereinsleben gedankt.

Höhepunkte 2019 bis 2021

Schriftführer Franz Müller verlas ein ausführliches Protokoll und einen detaillierten Geschäftsbericht für das Jahr 2019. Erinnert wurde u.a. an die Winterwanderung, das Grillfest bei Herbert Broj, den schönen Ausflug nach Oppenheim und zum Weingut Seck nach Dolgesheim und die Adventsfeier mit Ehrungen.  Musikalischer Höhepunkt war natürlich das großartige Konzert unter dem Motto „Musik erklingt – Musik beschwingt“ vor 500 Zuhörern im Erzhäuser Bürgerhaus. Im Übrigen präsentierte sich der Sängerbund wie jedes Jahr bei einigen Ständchen und Jubiläen von seiner besten Seite. Der 1. Vorsitzende Horst Köhres bedankte sich in diesem Zusammenhang bei allen aktiven und passiven Mitgliedern, vor allem aber bei dem Dirigenten Ronald R. Pelger für seine hervorragende musikalische Leistung. Ein besonderes Lob gilt auch den Sängerfrauen, die den Verein und die Sänger bei Feierlichkeiten immer wieder durch ihre tollen Kuchen- und Salatspenden unterstützen.

Für die Jahre 2020 und 2021 konnte Franz Müller sich bei dem Geschäftsbericht kurzfassen. Am 13. März 2020 hatte die letzte Chorprobe stattgefunden, danach ließ die Corona-Pandemie fast zwei Jahre lang keine Aktivitäten im Vereinsleben mehr zu. Bis auf wenige Ausnahmen ruhte der Singstundenbetrieb, die traditionellen Veranstaltungen wie Winterwanderung, Grillfest und Adventsfeier mussten ausfallen. Besonders hart war es für die Sänger, dass das geplante Konzert mit dem Zvonky-Chor der tschechischen Partnergemeine Mnichovo Hradiste zum dritten Mal abgesagt werden musste. Jetzt hoffen der Männerchor und der Partnerschaftsverein, dass am 1. Oktober 2022 das Konzert endlich realisiert werden kann.

Anschließend gab Rechner Hans Knöß Auskunft über die Finanzen des Vereins, die Zahl der Mitglieder und dankte allen Spenderinnen und Spendern. Die Kassenprüfer Walter Henrich und Ilhan Temür bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung, so dass Vorstand und Rechner einstimmig entlastet wurden. Die Kassenprüfung im Jahr 2022 werden Hans Santowsky und Karl-Heinz Schienbein durchführen.

Vorstandswahlen
Beim Tagesordnungspunkt „Vorstandswahlen“ erklärte sich Wolfgang Demmel bereit, die Versammlungsleitung zu übernehmen. Alle Mitglieder des bisherigen Vorstandes und die neuen Mitglieder wurden einstimmig gewählt. Der neu gewählte Vorstand setzt sich folgendermaßen zusammen: 1. Vorsitzender: Horst Köhres, 2. Vorsitzender und Rechner: Hans Knöß, Schriftführer: Franz Müller, Pressewart: Norbert Schulz, Musikausschuss: Bernhard Buff und Paul Weber, Beisitzer: Herbert Broj, Anton Schweigert und Ilhan Temür. Auf eigenen Wunsch haben nach vielen Jahren Vorstandsarbeit Erwin Groh (Vergnügungsausschuss) und Bastian Endres (Musikausschuss) ihr Amt niedergelegt. Horst Köhres dankte unter großem Beifall der Anwesenden beiden für ihr Engagement und ihre Vereinstreue und überreichte ein Präsent.

 

Sitzend von links:
Hans Knöß, Franz Müller, Horst Köhres.

Stehend von links:
Norbert Schulz, Herbert Broj,
Paul Weber und Bernhard Buff.

Auf dem Foto fehlen aus beruflichen bzw. privaten Gründen
Anton Schweigert und Ilhan Temür.

Termine
Für 2022 sind wieder das Grillfest und die Adventsfeier geplant. Die Termine stehen noch nicht fest, Voraussetzung ist, dass die Corona-Pandemie beherrschbar und ein Treffen zu verantworten ist. Das gilt natürlich auch für den Besuch der tschechischen Partnergemeinde vom 29. September bis zum 2. Oktober. Das Konzert soll dann am 1. Oktober 2022 im Bürgerhaus stattfinden.

Gegen 22.00 Uhr ging eine harmonische Generalversammlung 2022 zu Ende.

 

* * *